Get Adobe Flash player

[ faq | hilfe ]

Damit Bildungsträger die Abrechnung über die Bundesagentur für Arbeit vornehmen dürfen, müssen sie eine entsprechende Zertifizierung vorweisen.

Zertifizierungen sind stets prozessorientiert und stehen deshalb im Widerspruch zur professionellen Teilnehmerorientierung.

Die Frage wäre deshalb vielmehr, ob die Arbeitsagentur Bildungsangebote von kniebel.com® fördert. Dies sollten Sie mit Ihrem Jobcoach persönlich besprechen.

Die Dozenteneinsätze bei den bekannten Bildungsträgern sind stets variabel und bieten Ihnen und euch somit keine Garantie, dass Torsten Kniebel in bestimmten Kursen unterrichtet. Bei den folgenden Einrichtungen ist Torsten Kniebel jedoch regelmäßig im Einsatz:

  • Bildungsinstitut Münster
  • Handwerkskammer-Bildungszentrum Münster
  • IHK-Akademie Ostwestfalen, Bielefeld
  • IHK-Akademie Ostwestfalen, Minden
  • IHK-Akademie Ostwestfalen, Paderborn
  • IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim
  • kniebel.com®
  • Volkshochschule der Stadt Osnabrück

Torsten Kniebel unterrichtet aktuell in verschiedenen Fortbildungskursen, z. B.

  • Ausbildung der Ausbilder | Alle Handlungsfelder
  • Geprüfte Betriebswirte (HwO) | Unternehmenskultur, Personalplanung, Personalmarketing und Personalbeschaffung
  • Geprüfte Bürofachwirte für Personal- und Rechnungswesen |Personalwirtschaft
  • Geprüfte Fachwirte für Büro- und Projektorganisation | Personal- und Ausbildungswesen
  • Geprüfte Handelsfachwirte | Schwerpunkt Personal
  • Geprüfte Industriefachwirte | Unternehmensführung, Personalführung, Wissens- und Transfermanagement
  • Geprüfte Logistikmeister | Personalführung und -entwicklung
  • Geprüfte Personalfachkaufleute | Handlungsfeld 1, 2.6, 3 und 4
  • Geprüfte Wirtschaftsfachwirte | Unternehmensführung, Personalführung, Wissens- und Transfermanagement

Aktuell engagiert sich Torsten Kniebel in den folgenden Prüfungsausschüssen:

  • Handwerkskammer Münster | Geprüfte Betriebswirte
  • IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim | Ausbildereignungsprüfung
  • IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim | Geprüfte Fachwirte für Büro- und Projektorganisation
  • IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim | Geprüfte Industriekaufleute

Zertifizierungen sind prozessorientiert und sollen eine betriebswirtschaftliche Vergleichbarkeit ermöglichen. Teilnehmende haben hierdurch die Garantie, dass Prozesse unabhängig vom Bildungsträger gleich sind. Lernprozesse lassen sich aufgrund der Individualität der Teilnehmer jedoch nicht standardisieren. Deshalb zeigt die Praxis, dass die Unterrichtsqualität mit zunehmendem Qualitätsmanagement abnimmt.

Aus diesem Grund wird sich kniebel.com® so lange wie möglich dem autoritären Zertifizierungswahn entziehen und Ihnen und euch genau die Unterrichtsqualität garantieren, die durch Zertifizierung verloren geht 🙂

Gemäß den Regelungen des Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetztes (NBildUG) genießen Arbeitnehmer in Niedersachsen das Recht auf fünf Tage Bildungsurlaub pro Jahr. Das heißt, dass sie unter Fortzahlung des Entgelts von der Arbeit freigestellt werden müssen, um an Bildungsveranstaltungenteilzunehmen.

Die Bildungsveranstaltungen müssen dem Niedersächsischen Erwachsenenbildungsgesetz entsprechen und von der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung anerkannt werden.

Alle anerkannten Bildungsveranstaltungen finden Sie und findet ihr unter https://kniebel.com/bildungsurlaub.

Ein direktes Lastschriftverfahren ist bislang nicht vorgesehen. Bei einmaligen Zahlungen besteht aber die Möglichkeit, den Betrag per PayPal zu begleichen. Auch diejenigen, die keinen PayPal-Account besitzen, können über diese Bezahlfunktion PayPal einmalig gestatten, den Betrag vom eigenen Konto per Lastschrift einzuziehen und dem kniebel.com-Konto gutzuschreiben.

Der überwiegende Teil des Unterrichtsportfolios beruht auf bundesweit einheitlichen Fortbildungsverordnungen gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG). Prüfungsvorbereitungskurse und Vertiefungskurse können auf Antrag von der Umsatzsteuerpflicht befreit werden. Diese Regelung ist unabhängig vom jährlichen Gesamtumsatz.

Zudem sieht das Einkommensteuergesetz eine Kleinunternehmerregelung für umsatzsteuerpflichtige Erlöse vor. Bis zu einem jährlichen Umsatz von 17.500 EUR greift die Kleinunternehmerregelung.

Man kann sich sicherlich vorstellen, dass ein kleiner Merchandising-Shop wohl kaum 17.500 EUR/Jahr durch den Verkauf von Kugelschreibern, Büchern etc. erwirtschaftet.

Also kurz: Die Kursgebühren sind aufgrund der Grundlagen des BBiG und der Verkaufsbereich aufgrund des EStG von der Umsatzsteuer befreit.

kniebel.com® bietet Unterricht und verschiedene Projekte für Bildungsträger, Firmen und Privatpersonen an. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Ihr Dozent im Unterricht ständig erreichbar wäre oder Ihr Unternehmensberater häufig anderweitig telefoniert?

Aus diesem Grund stehen Ihnen und euch während der Unterrichtszeiten und außerhalb der Geschäftszeiten jederzeit ein [Kontaktformular] oder eine E-Mail-Adresse zur Verfügung, um uns schnellstmöglich und bequem das Anliegen mitzuteilen.

Auch steht ein digitaler Anrufbeantworter zur Verfügung, der die Mitteilung direkt an das E-Mail-Postfach weiterleitet. Wenn Sie eine Nachricht hinterlassen, werden Sie schnellstmöglich unter der angegebenen Telefonnummer zurückgerufen oder – soweit angegeben – per E-Mail kontaktiert.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Anrufer ohne Rufnummernübermittlung sowie bekannte Werbe- und Kostenfallennummern systemseitig nicht angenommen werden können.

Insbesondere die vom System automatisch generierten E-Mails, z. B. die Zugangsdaten und Tageszusammenfassungen der Lernplattform oder die Mitteilungen zum Bestellprozess des Merchandising-Shops, werden von einigen E-Mail-Anbietern in den Spam-Ordner verschoben. Vor allem E-Mail-Postfächer von Hotmail, Outlook und MSN sind hiervon betroffen.

Bitte überprüfen Sie und überprüft ihr, ob sich eine erwartete E-Mail in Ihrem und eurem Spam-Ordner im E-Mail-Postfach befindet und markiert die betroffenen Mails als „Kein Spam“ oder fügt die Domain als bekannten Absender hinzu. Dann sollte der E-Mail-Empfang wieder reibungslos verlaufen.

Professionelles Coaching konzentriert sich auf die „Hilfe zur Selbsthilfe“. Der Coach darf also weder als Lehrer oder Trainer, noch als Berater in Erscheinung treten.

In der Unternehmenspraxis ist es oftmals schwierig, Sinn und Zweck des Coachings zu erkennen. Viele Unternehmen verwechseln Coaching mit Training oder Beratung, und auch die selbst ernannten Coaches wissen im Regelfall nicht, welche Bedeutung das Coaching genießt. Die wenigsten Coaches können schließlich ein psychologisches oder pädagogisches Studium vorweisen.

Coaching ist jedoch eine pädagogische und vor allem psychologische Methodik, um dem Coachee bzw. Klienten eine Plattform zu bieten, seinen eigenen Lösungsansatz zu entwickeln. Professsionelle Coaches verstehen sich somit nicht als Ratgeber, die ihre subjektiven Erfahrungen als Grundlage ihrer „Tipps“ verkaufen, und vermeiden bewusst eine eigene Meinung und Bewertung.

Der Berufstitel „Coach“ ist gesetzlich nicht geschützt und benötigt bislang leider keine fundierte Berufsausbildung oder den Nachweis eines wissenschaftlichens Studiums. Dies macht es den Betrieben schwer, seriöse Coaches mit berufspädagogischen Hintergrund von unprofessionellen Quereinsteigern und gescheiterten Fach- oder Führungskräften zu unterscheiden. Selbst die durch Berufsverbände ausgestellten Zertifikate lassen im Regelfall eine Professionalität vermissen, da die Zertifikate vorrangig an Mitgliedsbeiträge und Pflichtseminare gekoppelt sind. Die Verbände stellen ihre eigenen Qualitätskriterien oftmals sogar über einschlägige Fortbildungen gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG) und Hochschulstudiengänge, was durchaus als zweifelhaft betrachtet werden darf, vor allem dann, wenn Quereinsteiger und/oder Fachfremde die berufsständischen Qualitätskriterien verabschieden (was ein generelles Problem der aktuellen Qualitätsmanagementpraxis darstellt).

Viele Coaches werben mit einer konkreten Methodik nach X oder Y. Hier empfiehlt es sich eine besondere Skepsis, da es für keine Coaching-Methode – wie für alle anderen Vorgenensweisen auch – eine wissenschaftliche Bestätigung der Validität gibt. Jeder seriöse Coaching- und Fortbildungsprozess beginnt mit der Adressatenanalyse. Die Wahl der Methodik ist immer erst der dritte und niemals der erste Schritt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem professionellen Coach sind, empfiehlt es sich immer, den pädagogischen Background zu recherchieren. Hier sollten eindeutige Berufsitel (Bachelor, Master, Fachkaufmann, Fachwirt) erkennbar sein und keine Ansammlung nichtssagender Zertifikate auffällig werden. Eine einschlägige Berufserfahrung im Fachbereich ist unabdingbar.

Man spricht in Deutschland von Fernunterricht, wenn das Angebot überwiegend zeitversetzt (also mehr als 50 Prozent z. B. über Studienbriefe, Online-Foren, Videos)erfolgt, mindestens eine Lernzielkontrolle durch die Kursleitung vorgenommen wird und das Angebot per Fernunterrichtsvertrag kostenpflichtig ist. Diese Kurse müssen aus Verbraucherschutzgründen von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) genehmigt werden.

Online-Kurse verzichten auf mindestens eines der genannten Kriterien, um die Zulassung durch die ZFU zu umgehen. Hierdurch werden Studienmaterial unddidaktisches Arrangementnicht vom Bundesministerium für Berufsbildung überprüft und der Lernprozess als willkürliches „Selbststudium“ bezeichnet.

Aus diesem Grund sollte man bei Interesse für Online-Kurse stets auf den wissenschaftlichen und pädagogischen Hintergrund des Kursanbieters achten, damit am Ende der Kauf eines Kompaktratgebers bei Amazon nichtkostengünstiger und effektiver gewesen wäre.

Auf der Login-Seite der Lernplattform oder unter dem Direktlink „Anmeldename oder Kennwort vergessen?“ kann unter Angabe des Anmeldenamens oder der hinterlegten E-Mail-Adresse das persönliche Passwort zurückgesetzt werden. Ihnen wird ein neues Kennwort an die hinterlegte E-Mail-Adresse geschickt, so dass Sie sichin der Lernplattform anmelden und ein neues individuelles Passwort hinterlegen können.

Das Taschenbuch „Bildungswissenschaftliches Basiswissen zur Ausbildereignungsprüfung – Rechtsgrundlagen, Fakten und Irrtümer der vier Handlungsfelder gemäß AEVO“ wurde gezielt zur Prüfungsvorbereitung geschrieben. Es beinhaltet alle prüfungsrelevanten Themen und wird seit 2015 in den Unterrichten von Torsten Kniebel eingesetzt.

Es ist im Online-Shop unter https://kniebel.com/aevo-buch erhältlich.

Eine zentrale Frage im Bildungs,- Beratungs- und Coachingwesen ist immer die Frage nach den Referenzen.

Aber haben Sie sich und habt ihr euch schon einmal gefragt, ob es seriös ist, seine Kunden und Klienten öffentlich vorzuführen? Professionelle Anbieter gewährleisten schließlich den Datenschutz und rühmen sich nicht damit, welche Problemstellungen sie schon für andere bearbeitet haben.

Zu den langjährigen Kunden gehören verschiedene namhafte Bildungsträger, die neben den Fortbildungsangeboten auch auf Prüfer- und Dozentenschulungen zurückgreifen und auf ihren Homepages gerne mit den eingesetzten Dozenten werben. Darüber hinaus können zahlreiche Freiberufler, Kleinst- und Kleinbetriebe vorrangig aus dem Handwerk, der IT und verschiedenen Beratungsbranchen aufgezählt werden. Gleichzeitig greifen große, bundesweit bekannte Unternehmen aus der Industrie, dem Handel und dem Dienstleistungssektor regelmäßig auf das Kursangebot, individuelle Firmenschulungen, Coaching und Beratung von kniebel.com® zurück.

Der größte Teil der Kunden wird durch Empfehlungen auf kniebel.com® aufmerksam. Dies spricht eindeutig für sich, oder?

Im Merchandising-Shop werden aktuell die Zahlungsarten Vorkasse, PayPal und Rechnung angeboten. Der Versand erfolgt für alle Varianten direkt nach Geldeingang.

Teilnehmer der Präsenz- und Online-Kurse erhalten vor Kursbeginn eine Rechnung, die – je nach Kursumfang – vor Kursbeginn oder in monatlichen Raten per Überweisung beglichen werden kann.

Die Lernplattform ist ausschließlich eingeschriebenen Kursteilnehmern zugänglich.

Um die Inhalte aufrufen zu können, ist die Eingabe des individuellen Anmeldenamens und Kennworts in die vorgesehenen Textfelder erforderlich. Diese Zugangsdaten erhalten alle Kursteilnehmer nach Buchung des Kurses per E-Mail.

Laut Telemediengesetz besteht eine Impressumspflicht, in der alle Kontaktmöglichkeiten öffentlich anzugeben sind. Dies wird bekanntlich von Firmen für ihre Werbung missbraucht, so dass auch kniebel.com® täglich unzählige Werbemails erhält.

Deshalb ist der elektronische Spamfilter auf die höchste Stufe eingestellt, dennoch durchdringende Mails werden manuell geblockt. Dies betrifft auch Telefonanrufe und Faxe ohne Rufnummernübermittlung sowie bekannte Werbe- und Kostenfallennummern.

Sollten seriöse Anfrager hierdurch das Gefühl bekommen, dass ihre unbeantworteten E-Mails geblockt wurden, empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme über das [Kontaktformular].

Die Lernplattform ist unter der Adresse https://kniebel.com/lernplattform erreichbar. Zum Einloggen sind ein Benutzername und individuelles Passwort erforderlich.

Die Ausbildereignungsprüfung wird immer von der so genannten „zuständigen Stelle“ gemäß BBiG abgenommen.

Zuständig ist u. a. die Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer, wenn Sie entweder im Kammerbezirk arbeiten, wohnen oder einen Vorbereitungskurs im Kammerbezirk besucht haben.

Für alle kniebel.com®-Kursteilnehmer besteht somit die grundsätzliche Möglichkeit, die Prüfung vor der IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim abzulegen. Dies betrifft auch Teilnehmer der Online- und Fernkurse, sofern bei der Anmeldung als Bildungsträger „kniebel.com®“ angegeben wird.

 

War Ihre und eure Frage nicht dabei? Dann schreiben Sie und schreibt uns eure Frage über unser [Kontaktformular].